Grundlagen des Studierens

Der Erfolg beim Erreichen Ihrer Lebensziele hängt von der Fähigkeit ab, Daten zu erfassen und anzuwenden. Der Unterschied zwischen dem Studenten, der schnell ist, das Fach versteht, das er studiert, und es anwenden kann, und demjenigen, der es nicht versteht und mit neuen Daten nichts anzufangen weiß, ist in der Tat der Unterschied zwischen dem fleißigen und dem achtlosen Studenten.

In diesem Buch lernen Sie, wie man mit der Absicht auf Anwendung studiert, und wie man die Hindernisse des Studierens überwindet, die Ihren Fortschritt behindern können. Ihre Brillanz hängt nicht von einem Talent ab, mit dem Sie geboren wurden. Es ist Ihre Beherrschung des Studierens, die Sie zu einem Star macht.

141 Seiten

Secure Payment

Fast Delivery

Returns & Refunds

More In the Library

Studieren und Kommunikation

Also, was ist „Studieren”? Es handelt sich faktisch um eine spezielle Anwendung der Kommunikations-Formel. Lassen Sie uns daher „Kommunikation” untersuchen.

Definition: Kommunikation ist der Austausch von Ideen oder Informationen oder Objekten zwischen zwei Personen. Kommunikation findet statt, wenn eine Person eine Nachricht über eine Entfernung an eine andere Person sendet, die die Nachricht empfängt und anzeigt, dass sie diese erhalten hat. Selbst wenn ein Dozent mit einer Gruppe spricht, schafft er tatsächlich eine direkte Kommunikationslinie zwischen sich und jedem Zuhörer. Wenn der Präsident im Fernsehen mit Millionen von Bürgern spricht, appelliert er oder sie persönlich an jeden Einzelnen und bittet um individuelle Unterstützung. Sie scheitern kläglich, wenn sie ihr Publikum als nichts anderes als „die Massen” betrachten.

Kommunikation, hier abgekürzt „Komm”, arbeitet nach der „Kommunikationsformel”, die aus folgenden Elementen besteht:

Ursache, Entfernung, Wirkung, ein weitergegebener Partikel, Absicht, Aufmerksamkeit, Duplikation.

Ursache ist die Person, die die Kommunikation initiiert, der Ausgangspunkt. Ursache initiiert eine Kommunikation, weil sie eine Idee hat, die sie mit einem anderen, dem Empfänger dieser Idee, teilen möchte. Ursache übersetzt die Idee, die in ihrem Geist entsteht, in ein physisches Objekt, einen Partikel, das sie übermitteln oder an die andere Person weitergeben kann. Über eine bestimmte Entfernung von Ursache hinaus, gibt es einen Empfangspunkt, Wirkung, an dem der weitergeleitete Partikel empfangen wird. Zwischen Ursache und Wirkung muss Abstand bestehen, da in diesem Universum zwei Personen oder Objekte nicht denselben Raum einnehmen können. Die eigentliche Kommunikation ist ein physischer Partikel wie Schallwellen, Geräusche, eine Notiz, eine Smartphone-Nachricht, eine E-Mail oder manchmal ein Objekt wie Blumen, die wir an die andere Person senden.

Ursache hat die Absicht, die Kommunikation weiterzuleiten, und sie muss der Person, die sie empfängt, ihre Aufmerksamkeit schenken, der Wirkung. Wirkung hat die Absicht, die Kommunikation zu erhalten und achtet auf die Ursache. Wirkung erzeugt dann eine Duplikation von dem, was von Ursache ausging, und beendet somit die Kommunikation erfolgreich.

Sie haben sicherlich Leute getroffen, die beim Sprechen mit Ihnen Ihre Schulter berühren oder Ihren Arm ergreifen. Sie möchten sicherstellen, dass sie immer noch Ihre Aufmerksamkeit haben. Wenn Maggie nach ihrem Hund pfeift, ist sie offensichtlich Ursache und der Hund ist Wirkung. Wenn der Hund zurück bellt, ist er jetzt Ursache, und Maggie die Wirkung. Der Hund kann seine Freude ausdrücken, wenn er mit dem Schwanz wedelt. Diese Aktion ist auch Kommunikation.

Kommunikation führt zu Duplikation. Duplikation bedeutet, dass bei Wirkung eine exakte Kopie dessen erstellt wird, was von Ursache stammt. Duplizieren geht dem Verstehen voraus: Wenn Ursache flüstert und Sie sie nicht duplizieren können, wie sollen Sie es dann verstehen? Wenn die Person auf Chinesisch plaudert und Sie nur Hebräisch sprechen, gibt es keine Duplikation, somit auch kein Verstehen, möglicherweise nur eine große Verärgerung. Die Meinung einer Person zu dem, was zu ihr gesagt wurde, ist keine Duplikation. Das Empfangen der Wörter genau so, wie sie gesprochen wurden, oder das Empfangen eines gedruckten Briefes und Lesen der Wörter genau so, wie sie geschrieben wurden, ohne etwas zu ändern, das ist Duplikation.

Sobald die Person, die die Kommunikation als Wirkungspunkt erhalten hat, sie dupliziert, kann sie diese Kommunikation nun verstehen oder gegebenenfalls klären. Beispiel: Dorothy fragt Frankie: „Wo ist er?” Frankie dupliziert die Frage, hat aber keine Ahnung, wovon Dorothy spricht. Er muss ihre Komm klären und fragt sie: „Wo ist was, Schatz?” Worauf hin sie sagt: „Mein Schlüssel, Liebling, ich kann meinen Autoschlüssel nicht finden.” Jetzt ist die Komm dupliziert und verstanden.

Nachdem Wirkung eine Komm von Ursache erhalten und verstanden hat, wird diese selbst nun zur neuen Ursache, wenn eine Antwort gegeben wird. Die Person, die Ursache war, ist jetzt Wirkung, wenn sie die Antwort erhält. Wenn wir uns mit einer anderen Person unterhalten, wiederholt sich die Kommunikationsformel immer wieder. Zwei Gesprächspartner praktizieren diese Kommunikationsformel, da sie ständig die Ursache- und Wirkungsrolle wechseln.

Nun zurück zu unserer früheren Frage: Was ist „Studieren”? (Studium)

Noah Webster definierte in seinem Wörterbuch von 1828 ‘Studieren’ als: „den Verstand verwenden auf; lesen und untersuchen, um zu lernen und zu verstehen.“

Das moderne Merriam-Webster-Wörterbuch definiert das Substantiv ‘Studium’ als: „Anwendung der geistigen Fähigkeiten auf den Erwerb von Wissen.”

Das Verb ‘Studieren’ bedeutet laut dem “Duden” Wörterbuch: „An einer Hochschule Wissen, Kenntnisse auf einem bestimmten Fachgebiet erwerben bzw. (etwas) genau untersuchen, beobachten, erforschen”

Lernen’ ist, laut „Duden ”: a) sich Wissen, Kenntnisse aneignen b) sich, seinem Gedächtnis einprägen c) Fertigkeiten erwerben

Die Definition von ‘lehren’ lautet: „Einen anderen wissen lassen; einen anderen an eine Handlung oder Einstellung gewöhnen; einer anderen Person das Wissen über ein Thema vermitteln.”

Ein ‘Schüler’ ist: „Ein junger Mensch in der Schule oder unter der Leitung eines Lehrers oder Erziehers.” „Einer, der von einer hochgebildeten oder angesehenen Person unterrichtet oder beeinflusst wird.”

Und ein ‘Student’ ist: „ a) Jemand, der an einer Hochschule studiert; Studierender. b) Schüler einer höheren Schule.

Wissen’ bedeutet: “Informationen, Verstehen oder Fähigkeiten, die aus Erfahrung oder Bildung gewonnen wurde.” „Der Zustand, sich etwas bewusst zu sein.” Auch „Die Summe dessen, was bekannt ist. Die Substanz der Wahrheit, Information und Prinzipien, die von der Menschheit erworben wurden.”